Zeiterfassung mit BÜRK MOBATIME: Für jede Anforderung das optimale System

Lokal und webbasiert

Zeiterfassungssysteme

Wir erfassen Zeit für Ihre Mitarbeiter, für Ihr Personal, für Ihr Unternehmen mit einer Lösung, die zu Ihnen passt.

  • Modular
  • Für alle Branchen
  • Flexibel erweiterbar
  • Gutes Preis-/Leistungsverhältnis
  • Lokale und webbasierte Lösungen

Zeiterfassung

auf einen Blick

Für wen ist die Zeiterfassung verpflichtend?

Mit dem Mindestlohn kam auch die Dokumentationspflicht der Arbeitszeiten. Diese gilt für alle Betriebe in sofortmeldepflichtigen Branchen, die in §2a SchwarzArbG gelistet sind. Für Minijobber müssen die Arbeitszeiten grundsätzlich erfasst werden, unabhängig von der Branche.

Welche gesetzlichen Vorgaben sind bei der Zeiterfassung zu beachten?

Erfasst werden müssen mindestens wöchentlich Beginn, Ende und Dauer der Arbeitszeit (abzüglich Pausen). Diese Aufzeichnungen müssen wenigstens zwei Jahre aufbewahrt und auf Verlangen der Behörden vorgezeigt werden.

Funktionieren Zeiterfassungssysteme an unterschiedlichen Standorten?

Bei webbasierten Zeiterfassungssystemen beziehungsweise Zeitwirtschaftssystemen können die Zeiten über ein Web-Interface von unterschiedlichen Standorten erfasst und eingesehen werden. Über einen VPN-Anschluss ist der dezentrale Zugriff auf die Daten auch bei lokalen Zeiterfassungssystemen möglich.

Welche Vorteile haben webbasierte Zeiterfassungssysteme?

Webbasierte Zeiterfassungssysteme sind sehr flexibel einsetzbar, verursachen nur geringe Betriebskosten, ermöglichen den Zugriff von unterschiedlichen Standorten und können schnell in Betrieb genommen werden.

Welche Vorteile haben lokal installierte Zeiterfassungssysteme?

Lokal installierte Zeiterfassungssysteme haben den vermeintlichen Vorteil, dass die Daten im eigenem Hause gespeichert werden. Jedoch genügen heute auch webbasierte Lösungen schon hohen Sicherheitsstandards.

Wie funktionieren Zeiterfassungssysteme mit RFID-Chip?

Bei Zeiterfassungssystemen beziehungsweise Zeitwirtschaftssystemen mit RFID-Chip bekommt jeder Mitarbeiter einen persönlichen RFID-Transponder in Form eines Schlüsselanhängers oder einer Karte ausgehändigt. Zur Zeiterfassung wird der Chip zu Beginn und zum Ende der Arbeit einfach vor das Lesegerät gehalten.

Wie funktionieren biometrische Zeiterfassungssysteme?

Bei biometrischen Zeiterfassungssystemen handelt es sich meist um Fingerabdruckscanner. Vor der Nutzung wird der Fingerabdruck jedes Mitarbeiters erfasst und gespeichert. Zur Zeiterfassung scannt der Mitarbeiter seinen Finger zu Beginn und zum Ende der Arbeit.

Können Zeiterfassung und Zutrittskontrolle gekoppelt werden?

Zeiterfassungssysteme ermöglichen gleichzeitig die Zeiterfassung und regeln auch die Zutrittskontrolle zu einem Gebäude oder zu sensiblen Unternehmensbereichen, sofern ein entsprechendes Softwaremodul vorhanden ist.

Können Arbeitszeiten flexibel erfasst werden?

Bei computergestützten Zeiterfassungssystemen können benutzerdefinierte Arbeitszeitmodelle hinterlegt und Arbeitszeiten damit flexibel erfasst werden.

Können Zeiterfassungssysteme zur Prozessoptimierung genutzt werden?

Moderne Zeiterfassungssysteme, beziehungsweise Zeitwirtschaftssysteme, enthalten i.d.R. Module für mobile Datenerfassung (Smartphone) oder Workflowfunktionen. Neben einer systematischen Erfassung und Auswertung der Arbeitszeit wird hierdurch die Arbeitseffizienz verbessert.

Wie können Arbeitszeiten als Steuerungsinstrument eingesetzt werden?

Flexible Arbeitszeitmodelle wie Jahreszeitarbeit ermöglichen das schnelle Reagieren auf Auftragsspitzen und ruhigere Phasen. Wer die Arbeitszeiten seiner Mitarbeiter im Blick hat, kann deren Arbeitszeiten bedarfsgerecht planen, ohne gesetzliche Pflichten zu vernachlässigen.

Lohnen sich Zeiterfassungssysteme auch für Kleinbetriebe?

Auch Kleinbetriebe müssen Arbeitszeiten nach dem Mindestlohngesetz erfassen und dokumentieren. Wie bei großen Unternehmen unterstützt eine exakte Zeiterfassung außerdem beim Auswerten und Planen von Projekten.

Jetzt beraten lassen!

Jetzt beraten lassen!